Hinweisschilder an Baudenkmälern

Vie­le alte Gebäu­de mit beweg­ter und inter­es­san­ter Ver­gan­gen­heit ste­hen in der Markt­ge­mein­de Röhrn­bach, ohne dass bis­lang viel Notiz davon genom­men wur­de. Dabei wuchs in der Ver­gan­gen­heit bei vie­len Bür­ge­rin­nen und Bür­gern das Inter­es­se an der Geschich­te der eige­nen Hei­mat. Aber auch die Urlaubs­gäs­te möch­ten mehr von ihrem Urlaubs­ort erfah­ren. Der Hei­mat­kund­li­che Arbeits­kreis des Kul­tur­ver­eins Röhrn­bach unter Lei­tung von Otto Gais­bau­er hat sich des­halb der Auf­ga­be ange­nom­men, an aus­ge­wähl­ten Bau­denk­mä­lern Infor­ma­ti­ons­ta­feln anzu­brin­gen, um über deren Geschich­te kurz zu infor­mie­ren. Bei allen ange­spro­che­nen Objekt­be­sit­zern stieß die Initia­ti­ve des Kul­tur­ver­eins auf gro­ßes Inter­es­se und Ent­ge­gen­kom­men. So wur­den mitt­ler­wei­le an 17 Objek­ten Tafeln ange­bracht wie zum Bei­spiel an Bür­ger­häu­sern im Markt, den Kir­chen in Röhrn­bach und Kum­reut, der Neben­kir­che in Obern­dorf, der Herz-Jesu-Kapel­le oder wie zuletzt der Burg Kal­ten­stein. Die Anschaf­fungs­kos­ten für die Tafeln wur­den von den Haus­be­sit­zern über­nom­men oder gespen­det. Die klas­sisch-modern gestal­te­ten Gra­vur­ta­feln aus Edel­stahl auf rotem Acryl­glas wur­den in Zusam­men­ar­beit mit der Fir­ma Copy & Light in Frey­ung ent­wor­fen und gefer­tigt. Gro­ße Unter­stüt­zung erhielt der Ver­ein vor allem von der Fir­ma Karl Bachl in Deching, wo neben finan­zi­el­ler Unter­stüt­zung auch das Anbrin­gen der Tafeln sowie etli­che Schil­der­kos­ten über­nom­men wur­den. Das Pro­jekt ist noch nicht abge­schlos­sen. Bür­ger­meis­ter Josef Guts­miedl bedank­te sich bei Johann Krot­tentha­ler für das Enga­ge­ment des Hei­mat­kund­li­chen Arbeits­krei­ses und gra­tu­lier­te zur gelun­ge­nen Rea­li­sie­rung. Haus­be­sit­zer, die eben­falls Inter­es­se an einer Tafel haben, kön­nen sich an den Kul­tur­ver­ein Röhrn­bach wen­den. Vor­aus­set­zung ist, dass es sich um ein ein­ge­tra­ge­nes Bau­denk­mal oder sonst bau-/ge­schicht­lich inter­es­san­ten Gebäu­de han­delt und die Tafel außen am Objekt ange­bracht wer­den kann.

Hier die Aufstellung der Baudenkmäler:

  • Kir­che St. Micha­el in Röhrnbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.